Nein zu Rudolf Dietz

Chronologie der Ereignisse

28.05.2015: Der hessische Rundfunk (hr fernsehen) strahlt in der Sendung "Hauptsache Kultur" den Beitrag "Wie umgehen mit dem braunen Erbe? - Streit um den hessischen Heimatdichter und Nationalsozialisten Rudolf Dietz" aus.
04.05.2015: Die gesammelten 464 Unterschriften wurden dem Bürgermeister Wolfgang Erk und dem Stadtverordnetenvorsteher Heinz Schaus übergeben.
22.04.2015: Einladung der Presse zur Unterschriften Übergabe.
13.04.2015: Der Sender hr 4 hat am 13.04.2015 im 09:30 Uhr-Fenster auf der Mittelhessen-Frequenzen den Beitrag "BI fordert Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße" gesendet.
04.04.2015: Bürgerinitiative gibt Pressemeldung zum Infostand raus
14.12.2014: Offener Brief an den SPD Kreisvorstand Limburg-Weilburg
05.11.2014: Bürgerinitiative gibt Pressemeldung nach Stadtverordnetenversammlung raus
04.11.2014: Bürgerinitiativensprecher Sebastian Hösch bei Hit Radio FFH zum Interview. Der Beitrag wurde lauf Hit Radio FFH zweimal auf der Regionalfrequenz Wiesbaden - um 12:37Uhr und 14:55Uhr sowie um 14:55Uhr auch auf der Mittelhessen-Frequenzen gesendet.
18.10.2014: Bürgerinitiative startet Online Petition zur Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße
15.10.2014: Antrag der Fraktion BüNDNIS90/DIE GRüNEN zur Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße
12.04.2014: Der hessische Rundfunk (hr fernsehen) strahlt in der Hessenschau den Beitrag "Aufregung um Straßennamen in Bad Camberg" aus.
08.04.2014: Die Bürgerinitiative gibt eine Pressemeldung zum Einjährigen der Hinweisschilder an die Presse aus
04.01.2014: Die Historikerin Martina Hartmann-Menz veröffentlicht ein Infoblatt zu Rudolf Dietz
16.12.2013: Bürgerinitiative startet ihre Facebook-Präsenz
06.11.2013: In der 18. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg wurde der Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen vom 09.10.2013 betr. Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße mehrheitlich abgelehnt.
31.10.2013: Die Bürgerinitiative gibt eine Pressemeldung zur Unterschriftensammlung an die Presse aus.
15.10.2013: Die Bürgerinitiative wirbt mit Flyern, und sammelt Unterschriften für die Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße in Bad Camberg.
09.10.2013: Die Fraktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN stellt erneut den Antrag auf Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße in Bad Camberg.
April 2013: Die Hinweisschilder wurden an drei von einstmals 6, jetzt nur noch 5 Straßenschildern angebracht. Der Text lautet: ,,Straßenbenennung 1975 als Erinnerung an den Heimatdichter Rudolf Dietz (1863-1942), den Verfasser zahlreicher beliebter Gedichte in Nassauer Mundart. Erst über 30 Jahre später brachte die Heimatforschung die Erkenntnis, dass Dietz nicht nur Lehrer und Heimatdichter, sondern überzeugter Nationalsozialist und Mitglied im rassistischen und antisemitischen ,,Deutschbund" war. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Camberg hat am 26. Juni 2012 beschlossen, diese Mahntafel an den Straßenschildern anbringen zu lassen, um deutlich zu machen, dass zwar die Verdienste von Rudolf Dietz als Heimatdichter anerkannt werden, aber seine antidemokratische, antisemitische und rassistische Denkhaltung ohne Einschränkung verurteilt wird. Es soll daran erinnert werden, dass auch hier bei uns Menschen den nationalsozialistischen Terror unterstützten. Diese Menschenverachtung und Gewalt dürfen sich niemals wiederholen."
27.11.2012: Diskussionsveranstaltung Politische Gesprächsrunde zu "Stolpersteinen und Rudolf Dietz" Veranstalter: Ortsverband von BÜNDNIS 90 / DIE GRüNEN
09.11.2012: Diskussionsveranstaltung: "Diskussion über Umgang mit der Vergangenheit" zum jüdischen Leben in Bad Camberg, Thema u. a. die Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße und Verlegung von Stolpersteinen, Veranstalter: Verein Historisches Camberg
25.9.2012: Beratung zur Umsetzung im Ausschuss für Kur, Kultur und Tourismus, mit der Empfehlung folgenden Text als Hinweistafel anzubringen (vorläufiger Stand der Beratungen). "Ursprüngliche Straßenbezeichnung "Rothezäunweg" (unterer Teil) und "Beuerbacher Weg" (oberer Teil). Später "Emsstraße". 1975 nach der Gemeindegebietsreform Umbenennung in Rudolf-Dietz-Straße als Erinnerung an den Heimatdichter Rudolf Dietz (1863-1942), den Verfasser zahlreicher beliebter Gedichte in Nassauer Mundart. Erst über 30 Jahre später brachte die Heimatforschung die Erkenntnis, dass Dietz nicht nur Lehrer und Heimatdichter, sondern überzeugter Nationalsozialist und Mitglied im rassistischen und antisemitischen "Deutschbund" war. Er nutzte sein dichterisches Talent, um auch nationalsozialistische Gedichte und Liedtexte zu verfassen. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Camberg hat am 26. Juni 2012 beschlossen, diese Mahntafel an den Straßenschildern anbringen zu lassen, um deutlich zu machen, dass zwar die Verdienste von Rudolf Dietz als Heimatdichter anerkannt werden, aber seine antidemokratische, antisemitische und rassistische Denkhaltung ohne Einschränkung verurteilt wird. Es soll daran erinnert werden, dass auch hier bei uns Menschen den nationalsozialistischen Terror unterstützten. Diese Menschenverachtung und Gewalt dürfen sich niemals wiederholen."
26.6.2012: Mehrheitsbeschluss der Stadtverordnetenversammlung den Antrag der SPD/CDU-Fraktion anzunehmen
26.6.2012: Gemeinsamer änderungsantrag der SPD und CDU-Fraktion die Rudolf-Dietz-Straße nicht umzubenennen sondern mit einem Hinweisschild zu versehen Antragstext: "An den Straßenschildern der Rudolf-Dietz-Straße werden Hinweisschilder angebracht, in denen auf die nationalsozialistische und antijüdische Haltung des Heimatdichters hingewiesen wird. Der Ausschuss für Kur, Kultur und Tourismus berät über den konkreten Inhalt dieser Hinweisschilder"
26.5.2012: Antrag der Fraktion BüNDNIS90/DIE GRüNEN zur Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße
1975: Umbenennung der Emsstraße in Rudolf-Dietz-Straße im Rahmen der Gemeindegebietsreform